Was ist Single Pass Jetting?

Heutige Hersteller nutzen zwei Arten von 3D-Druckverfahren. Das sind der Single-Pass-Druck und das Scannen. Heutzutage ist Single Pass Jetting die schnellste Methode für das Prototyping mit Metallteilen. Es optimiert die Produktionskapazität von Werkstätten.

Single Pass Jetting (SPJ) ist ein neuer Ansatz für den 3D-Druck von Metall. Mit Single Pass Jetting können Hersteller Metallteile in wenigen Stunden statt in Monaten entwickeln. Es handelt sich um ein additives Metallverfahren, bei dem eine Schicht Metallpulver hinzugefügt wird, um die gewünschten Teile herzustellen.

Hersteller können auch den Desktop Metal Fibre nutzen, um Prototypen schneller herzustellen. Single-Pass-Jetting bietet ein besseres Gleichgewicht zwischen Geschwindigkeit, Flexibilität und Druckqualität. Im Folgenden werden einige wesentliche Aspekte des Single-Pass-Jettens erläutert.

Arbeitsmechanismus des Single-Pass-Jetting-Systems

Wie der Name schon sagt, eliminiert SPJ die Binder-Jetting-Prozesse und fasst sie in einem einzigen Schritt zusammen. Mit einem einzigen Durchgang des integrierten Wagens können die Hersteller eine ganze Schicht fertigstellen. Durch die Durchführung der wesentlichen additiven Fertigungsprozesse können Sie außerdem das Prototyping schneller abschließen.

SPJ kann die Druckprozesse dramatisch beschleunigen und nie dagewesene Geschwindigkeiten liefern. Das Single-Pass-Jetting arbeitet mit Druckbalken über die gesamte Breite, die aus über 30.000 Düsen bestehen, die mit Pulverstreuern zusammenarbeiten. Bei diesem Druckverfahren können Antisintermittel aufgetragen werden, um die Präzision zu gewährleisten.

Das Ergebnis des Single-Pass-Jetting-Systems

Einer der entscheidenden Vorteile des Single-Pass-Jetting ist, dass keine Werkzeuge benötigt werden. Daher eignet sich das Single-Pass-Jetting-Verfahren für die Herstellung komplexer und leistungsstarker Metallkomponenten in hohen Stückzahlen für Ihre Werkstatt. Durch die Nutzung von SPJ können Hersteller erhebliche Vorteile erzielen.

Sie sind in der Lage, eine termingerechte Produktion und Massenanpassung zu geringeren Kosten zu erreichen. Darüber hinaus optimiert SPJ im Vergleich zu herkömmlichen Fertigungsverfahren die Produktionskapazität Ihrer Werkstatt.

Vorteile des Single-Pass-Jetting-Druckverfahrens

Hier sind einige der Vorteile des Single-Pass-Jetting-Verfahrens, die Sie kennen sollten.

Beim Single-Pass-Jetting-Verfahren benötigen Sie keine Werkzeuge. Daher kann es herkömmliche Produktionsverfahren übertreffen.

Single-Pass-Jetting bietet im Vergleich zu laserbasierten Systemen höhere Fertigungsgeschwindigkeiten.

Im Gegensatz zum Lasersintern müssen Sie das Pulver nicht auf die Grundplatte sintern.

Mit MIM-Metallpulvern können Sie die Vorteile einer breiten Palette von Legierungen nutzen.

Bietet unübertroffene Skalierbarkeit

Ein weiterer wichtiger Aspekt von SPJ ist seine unübertroffene Skalierbarkeit. Durch den Einsatz von SPJ können Sie die Größe der Buildbox in jeder beliebigen Dimension vergrößern. Darüber hinaus ermöglicht das Single-Pass-Jetting die Durchführung kleinerer Änderungen an dem Modul.

Es handelt sich um ein skalierbares Druckverfahren, mit dem Sie Prototypen schneller herstellen können. Konstrukteure können Desktop Metal FDM auch zur schnelleren Herstellung von Teilen verwenden. Durch die Nutzung von SPJ haben Hersteller die Freiheit, mit verschiedenen Materialien zu arbeiten.

Um den Trends der Industrie 4.0 gerecht zu werden, ist es unerlässlich, Single Pass Jetting in Ihrer Werkstatt einzuführen. Single-Pass-Jetting bietet Ihrem Produktionsprozess ein unübertroffenes Potenzial. Integrieren Sie Single-Pass-Jetting mit Desktop Metal und erweitern Sie Ihre Fertigungsmöglichkeiten. SPJ zeichnet sich durch minimale Stillstandszeiten aus, was für die Hersteller von heute von großem Vorteil ist.

Comments are closed